Nachrichten

Aktien Asien: Chinas Börse steuert auf zweite Verlustwoche in diesem Jahr zu

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - In Asien haben die meisten bedeutenden Börsen am Freitag nachgegeben. Allen voran weiteten die Aktienmärkte in China zeitweise ihre Vortagesverluste aus, bis dann besser als erwartete Wirtschaftsdaten bekannt gegeben wurden.

Im März hatten die Exporte aus China deutlich zugelegt, während die Importe zurückgegangen waren. Zuvor noch hatte, - wie bereits am Vortag belastet - dass die chinesische Regierung womöglich Börsenspekulationen auf Pump beschränken will. Vor allem ausländische Investoren hätten daraufhin von Chinas Börsen zurückgezogen, hieß es dort.

Der CSI 300 , der im bisherigen Jahresverlauf bereits rund ein Drittel an Wert hinzugewonnen hat, verringerte kurz vor Handelsschluss sein Minus auf nur noch 0,21 Prozent und notierte bei 3989,76 Punkten. Nach einem Plus von fast 5 Prozent in der ersten Aprilwoche steuert er nun auf einen Wochenminus von mehr als anderthalb Prozent zu. Bislang war die einzige verlustgeprägte Woche für den CSI 300 in diesem Jahr die erste Märzwoche gewesen, als der Index mit den 300 wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen um 2,5 Prozent abgesackt war.

Der Hang Seng in Hongkong verlor zuletzt 0,27 Prozent auf 29 760,32 Punkte. Bisher gewann er im Jahresverlauf 15 Prozent. In Japan indes rückte der Nikkei 225 um 0,73 Prozent auf 21 870,56 Punkte vor./ck/mis


Quelle: dpa-AFX

Daten bereitgestellt von vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH.