Nachrichten

ROUNDUP: Carl Zeiss Meditec stellt höhere Profitabilität in Aussicht

JENA (dpa-AFX) - Beim Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec laufen die Geschäfte weiter rund. Nach einem Umsatz- und Ergebnisschub in den ersten sechs Monaten geht das Unternehmen mit verstärktem Optimismus in die zweite Jahreshälfte. Für das Geschäftsjahr 2018/19 rechnet Unternehmenschef Ludwin Monz nun mit einer höheren Profitabilität als bisher, wie Zeiss Meditec am Freitag zur Vorlage vorläufiger Halbjahreszahlen in Jena mitteilte.

Die Nachricht erfreute die Anleger an der Börse: Mit einem Aufschlag von fast 5 Prozent auf zuletzt 74,85 führte die Meditec-Aktie am späten Vormittag den MDax an. Ein Händler sprach für das erste Halbjahr von einer "extrem hohen" operativen Ergebnismarge (Ebit) und sah auch das neue Margenziel über seiner Erwartung. Entsprechend sei die Aktie nun reif für eine Erholung in Richtung 78 Euro. Die Aktie hatte Mitte Februar ihr vorläufiges Hoch bei 84,55 Euro markiert, war dann aber wieder zurückgefallen.

Carl Zeiss Meditec profitiert von der weltweit steigenden Nachfrage nach Augenbehandlungen. Das ostdeutsche Unternehmen mit rund 3 000 Beschäftigten stellt Operationsmikroskope, Laser und Linsen her. Schub erhielt die Tochter des Optik- und Elektronikkonzerns Carl Zeiss AG (Oberkochen) zuletzt vor allem durch eine verjüngte Produktpalette.

Vor allem gute Geschäfte in Asien hatten für einen bereits starken Start ins Geschäftsjahr gesorgt, und auch für die ersten sechs Monate bis Ende März kann Carl Zeiss Meditec nun Zuwächse verbuchen: Nach vorläufigen Berechnungen kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 9 Prozent auf etwa 667 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zog um ein Viertel von 88,2 Millionen im Vorjahr auf rund 110 Millionen Euro an. Dies bedeutet für die Ebit-Marge einen Anstieg von 14,4 auf rund 16,5 Prozent.

Für das Gesamtjahr 2018/19 stellt das Management nun eine operative Marge (Ebit) zwischen 15 und 17,5 Prozent in Aussicht, nachdem zuvor 14 bis 16 Prozent angepeilt worden waren. Traditionell nennt der Vorstand zur Halbjahresbilanz erstmals auch eine konkrete Wachstumsprognose: Demnach soll sich im Gesamtjahr der Umsatz in einer Bandbreite von 1,35 bis 1,42 Milliarden Euro bewegen - dies wäre ein Anstieg um bis zu rund 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert, der bei 1,28 Milliarden Euro lag.

Den endgültigen Halbjahresbericht will Carl Zeiss Meditec am 6. Mai veröffentlichen./tav/nas/fba


Quelle: dpa-AFX

Daten bereitgestellt von vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH.