Nachrichten

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax nach guten China-Daten stabil erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX) AKTIEN DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Der Dax dürfte sich am Mittwoch auf seinem höchsten Niveau seit einem halben Jahr behaupten. Der Broker IG taxierte den Leitindex zwei Stunden vor Handelsbeginn gut 4 Punkte auf 12 105 Zähler. Wenig Orientierung geben dem Dax die Überseebörsen mit auf den Weg. Der... FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Der Dax dürfte sich am Mittwoch auf seinem höchsten Niveau seit einem halben Jahr behaupten. Der Broker IG taxierte den Leitindex zwei Stunden vor Handelsbeginn gut 4 Punkte auf 12 105 Zähler. Wenig Orientierung geben dem Dax die Überseebörsen mit auf den Weg. Der Dow Jones Industrial hatte sich in New York moderat im Plus gehalten, in Asien jedoch war das Bild mit nur moderater Bewegung nicht eindeutig. Immerhin zeigten Konjunkturdaten aus China aber Anzeichen einer Stabilisierung: Die Wirtschaft war dort im ersten Quartal mit 6,4 Prozent schneller als erwartet gewachsen. "Für Jubelschreie ist es jedoch zu früh", sagte Börsianer Thomas Altmann von QC Partners und erinnerte daran, dass die chinesische Wirtschaft zuletzt Anfang der 90er Jahre langsamer wuchs.

USA: - GUT BEHAUPTET - Der Dow Jones Industrial hat nach dem kraftlosen Wochenstart wieder Boden gut gemacht. Erfreuliche Geschäftszahlen des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson hatten den US-Leitindex am Dienstag im frühen Handel zunächst auf den höchsten Stand seit Oktober 2018 gehievt, bevor das Börsenbarometer an Schwung verlor und ein moderates Plus über die Ziellinie rettete. Größere Gewinne verhinderte ein Kursrutsch bei den Papieren des Krankenversicherers UnitedHealth. Der Dow Jones stieg am Ende um 0,26 Prozent auf 26 452,66 Punkte.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch trotz überraschend guter chinesischer Konjunkturzahlen keine gemeinsame Richtung gefunden. So wuchs Chinas Wirtschaft im ersten Quartal schneller als erwartet und die Industrieproduktion des Landes stieg im März überraschend stark. Das weckte allerdings Spekulationen, dass die chinesische Regierung der Wirtschaft eventuell doch nicht ganz so stark mit konjunkturfördernden Maßnahmen unter die Arme greifen wird. Für den CSI 300 mit den 300 wichtigsten Werten an den chinesischen Festlandbörsen ging es denn auch nach seine jüngsten Rally um 0,1 Prozent nach unten. Hongkongs Hang Seng fiel ähnlich. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg zuletzt um 0,28 Prozent.


^
DAX 12 101,32 +0,67%
XDAX 12 090,64 +0,59%
EuroSTOXX 50 3463,36 +0,37%
Stoxx50 3162,41 +0,23%

DJIA 26 452,66 +0,26%
S&P 500 2907,06 +0,05%
NASDAQ 100 7654,731 +0,34%

°

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:


^
Bund-Future 164,31 -0,09%
°

DEVISEN:

^
Euro/USD 1,13056 +0,22%
USD/Yen 111,9825 -0,02%
Euro/Yen 126,5635. +0,17%
°

ROHÖL:

^
Brent 71,98 +0,26 USD
WTI 64,47 +0,42 USD
°

/mis


Quelle: dpa-AFX

Daten bereitgestellt von vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH.