Nachrichten

AKTIEN IM FOKUS: Talfahrt treibt RWE und Eon auf neue Corona-Krisentiefs

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Viruskrise geht am Montag weiter auch nicht an den eigentlich defensiv eingeschätzten Aktien von RWE und Eon vorbei. Die Papiere der beiden Dax -Konzerne fielen jeweils um fast 8 Prozent.

Schlechte Nachrichten kamen dabei von Innogy mit einer ausgesetzten Dividende, was vor allem Eon zu spüren bekommt. Der Versorger ist mittlerweile im Besitz von mehr als 90 Prozent der Innogy-Aktien - und muss damit in der Viruskrise auf den Zufluss wichtiger Barmittel verzichten. Innogy machen derzeit vor allem in Großbritannien neben einem scharfen Wettbewerb auch regulatorische Vorgaben wie Preisobergrenzen zu schaffen.

Die wenigen noch an der Börse gehandelten Innogy-Aktien kümmerte dies nur noch wenig, sie lagen zuletzt knapp mit 0,2 Prozent im Minus bei 42,90 Euro. Die verbliebenen Aktionäre sollen von Eon nun mit einer Barabfindung von 42,82 Euro je Aktie aus dem Unternehmen gedrängt werden./tih/mis


Quelle: dpa-AFX

Daten bereitgestellt von vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH.