Nachrichten

AKTIE IM FOKUS 2: Ceconomy drehen trotz roter Zahlen ins Plus

(neu: aktueller Kurs, Analystenstimmen)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Nach einem Verlust im zweiten Quartal im Zuge der Corona-Krise sind die Papiere von Ceconomy am Montag zunächst um bis zu 5,6 Prozent knapp unter die Marke von 2 Euro gerutscht. Erschwerend hinzu kam, dass Commerzbank-Analyst Jürgen Elfers seinen Daumen senkte und die Papiere nun mit "Reduce" negativ einstuft. Bis zum Mittag holten die Papiere des Elektronikhändlers, der unter staatlich verordneten Ladenschließungen leidet, ihre Verluste aber komplett auf und drehten mit 2,14 Euro sogar ins Plus.

Dabei scheint bei den Anlegern das Prinzip Hoffnung zu gelten, denn die Kommentare der Experten fielen alles andere als rosig aus. Der Quartalsbericht verdeutliche die kritische Situation, in die man durch die Ladenschließungen geraten sei, erklärte etwa Warburg-Analyst Thilo Kleibauer. In den endgültigen Zahlen dürften darüber hinaus Wertverluste in Folge des Kursverfalls der französischen Beteiligung Fnac Darty Spuren hinterlassen. Kurzfristig hänge neben möglichen Wiedereröffnungen auch viel von der Entscheidung der Förderbank KfW über eine Finanzspritze ab.

Commerzbank-Experte Elfers sieht indes nicht nur wegen Fnac Darty deutliche Wertminderungsrisiken, sondern im aktuellen Rezessionsszenario auch auf Aktivitäten in Deutschland, Italien, Spanien und den Niederlanden. Er halbierte sein Kursziel nahezu auf 1,75 Euro und blieb nur knapp über dem bisherigen Krisentief der Aktien von 1,685 Euro.

Einen positiven Aspekt hebt immerhin Goldman-Sachs-Analyst Tushar Jain in seinem Kommentar hervor. Er glaubt nämlich, dass der Konzern finanziell gut gerüstet ist, die Krise zu meistern./ag/ajx/fba




-----------------------
dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX
-----------------------


Quelle: dpa-AFX

Daten bereitgestellt von vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH.