Nachrichten

AKTIEN IM FOKUS: Deutsche Post legen zu - zeitweise auf Hoch seit Mai 2018

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien der Deutschen Post setzen ihren Erholungskurs nach dem Corona-Crash-Tief Mitte März weiter fort. Am Mittwoch stiegen die Anteile des Unternehmens um bis zu 1,77 Prozent auf 35,02 Euro und damit den höchsten Stand seit Mai 2018. Zuletzt legten sie noch um etwas mehr als ein Prozent auf 34,79 Euro zu - damit ist auch das Rekordhoch von etwas mehr als 41 Euro Ende 2017 zumindest wieder in Reichweite gerückt.

Seit dem Tief infolge des Corona-Crashs konnte das Papier inzwischen um fast 82 Prozent zulegen. Alles in allem hat keine andere Dax-Aktie die Corona-Krise bisher so gut überstanden wie das Deutsche-Post-Papier. Seit dem 21. Februar, also bevor die Corona-Pandemie auch die Finanzmärkte erfasst hat, ging es für die Aktie des einstigen Staatsbetriebs, an dem die staatliche KfW immer noch etwas mehr als ein Fünftel hält, um rund neun Prozent nach oben.

Damit führt die Aktie die Liste der acht Gewinner im Dax in dieser Zeit an. Der Leitindex büßte seitdem rund fünf Prozent ein. Jüngster Kurstreiber waren die in der vergangenen Woche abgegebenen Eckdaten für das zweite Quartal, die besser ausgefallen sind, als Experten erwartet hatten. Post-Chef Frank Appel wagte zudem wieder ein Prognose für 2020. Er will im laufenden Jahr nun vor Zinsen und Steuern (Ebit) 3,5 bis 3,8 Milliarden Euro Gewinn einfahren.

Experten zeigten sich erfreut, dass sich die Post bereits in der aktuellen Phase der Coronoa-Krise eine Prognose zutraute. Viele Analysten erhöhten nach den Zahlen und der neuen Zielvorgabe ihre Kursziele./zb/he


Quelle: dpa-AFX

Daten bereitgestellt von vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH.